Mensch-Roboter-Kollaboration

Mensch-Roboter-Kollaboration mit Motoman-Robotern (HC-Serie)

Der Begriff "Mensch-Roboter-Kollaboration" bezieht sich auf eine Klasse von Robotern, der so konzipiert ist, dass er in unmittelbarer Nähe des Menschen arbeitet, möglicherweise sogar direkt von menschlichen Arbeitern durch Berührung und Führung gesteuert wird. Dieser Robotertyp unterscheidet sich von den traditionellen Industrierobotern, die schneller, schwerer und leistungsfähiger und für Menschen zu gefährlich sind, um direkt mit ihnen zu arbeiten, und aus deisem grund mit Schutzvorrichtungen (z.B. Schutzzäunen) betrieben werden mpüssen.

Das Spektrum der typischen Anwendungen für Kollaborative Roboter sind einfache Handhabungsaufgaben, Montage, Maschinenbeladen, Palettieren, Qualitätsprüfung, Lichtbogenschweißen, Kleben oder Schleifen. Alles Anwendungen aus der Industrierobotik, nur mit dem Unterschied, dass die Umsetzung dieser Anwendungen Elemente der Koexistenz, Kooperation oder Kollaboration enthält.

Automatisierte Montage mit Kollaborativen Robotern

In der Montage gibt es Situationen, wo der Roboter dem Menschen zuarbeitet, das Arbeitsumfeld mit ihm teilt oder sogar Hand in Hand mit ihm zusammenarbeitet. Dafür sind kollaborative Roboter gemacht.

In Verbindung mit mobilen Plattformen sind ganz neue Montagekonzepte möglich - braucht man überhaupt noch fest installierte Werkbänke und Arbeitsplätze ?

Lichtbogenschweißen mit kollaborativen Robotern (HC10DT-IP67 und Weld4me)

Der Weld4Me Cobot-Schweißroboter (kollaborativer Roboter) macht es Handschweißern leicht, ihre ersten Schritte im Roboterschweißen zu machen. Daber geht es weniger um einen kollaborativen Betrieb, sondern man nutzt die Vorteile der Handführung und die einfache Bedienbarkeit aus. Als Schlüsselkomponente umfasst er den HC10DT-IP67 Cobot-Schweißroboter und die Welding Wizard Software.

Weld4Me wurde für kleine und mittelständige Schweißbetriebe als Antwort auf den zunehmenden Mangel an Schweißfachkräften entwickelt, um bestehende Schweiß-Arbeitsplätze zu automatisieren, ohne dabei in aufwendige Roboter-Schweißanlagen investieren zu müssen. Das Programmieren/Anlernen des Roboters ist denkbar einfach - der Werker führt den Roboterarm von Punkt zu Punkt, und der Roboter übernimmt die Roboterbahn und fährt später die angelernte Bahn ab.

Palettieren mit Motoman-Cobots (HC10, HC20)

Das Stapeln, Entstapeln und Palettieren von Kartons oder Kisten in Logistiklagern, Lagerhäusern, Distributionszentren, Intralogistik, aber auch in Kleinbetrieben, ist eine harte und ungesunde menschliche Tätigkeit, besonders wenn es um größere Kartons und/oder Gewichte von mehr als 8 kg geht. Wenn menschliche Arbeitskräfte diese Tätigkeit ausführen, können Durchsatz, Stapelmethode, Ausrichtung und Stabilität des Stapels variieren. Daher sind diese Aufgaben im Fokus von Automatisierungsprojekten.

Klassische Industrieroboter-Installationen können mit ihren Schützzäunen erhebliche Änderungen für bestehenden Arbeitsabläufen und Layouts erfordern, was die Investition in eine Automatisierung oft nicht rechtfertigt. Kollaborative Palettierroboter jedoch, insbesondere Modelle mit hoher Reichweite und Traglasten wie die Motoman HC Serie, haben dieses Dilemma aufgelöst.

Pick & Place, Verpacken mit Motoman-Cobots

Kollaborative Roboter sind langsamer als klassische Industrieroboter, aber sie haben andere Vorteile, die für Pick and Place-Anwendungen in Betracht gezogen werden sollten - einfache Bedienung, zaunlose Installation oder einfach nur die Unterstützung eines Menschen bei seiner Arbeit. Unsere kollaborativen Roboter der HC-Serie sind Hybride, die in der Lage sind, in Phasen, in denen der Bediener abwesend ist, vom sicheren menschlichen Interaktionsmodus zu höheren Geschwindigkeiten zu wechseln. Kollaborative Roboter (HC10) könnten zur Nachrüstung eines bestehenden Arbeitsumfelds die erste Wahl sein, da sie durch die Vermeidung von Zäunen Installationsraum sparen.

Be-/Entladen von Werkzeugmaschinen mit kollaborativen Robotern 

Für die einfache Automatisierung bestehender Werkzeugmaschinen, unter engen Platzverhältnissen und moderaten Zykluszeitanforderungen empfehlen wir unsere kollaborativen Roboter der HC-Serie. Sie ermöglichen einen schutzzaunlosen Betrieb und den Aufbau intelligenter, flexibler und ortsbeweglicher Beladestationen. Hinsichtlich Reichweite und Traglast (bis zu 20kg) sind diese Robotermodelle perfekt geeignet auch für Doppelgreifer, große Beladetische und schwerere Werkstücke. Das industrietaugliche Design und die hohe IP-Schutzklasse machen den HC10DT-IP67 und den HC20 beständig für raue Umgebungsbedingungen.

Mehr Information zum Be-/Entladen von Werkzeugmaschinen finden Sie hier.

Dosieren mit kollaborativen Motoman-Robotern

Im Gegensatz zu vielen Cobots auf dem Markt sind kollaborative Motoman-Roboter der HC-Serie nicht nur für einfache Pick&Place Aufgaben gemacht, sondern bieten hervorragende Bahngenauigkeit für anspruchsvolle Dosier-Anwendungen.

Qualitätsprüfung und Testaufgaben mit kollaborativen Robtotern

Qualitätsprüfungsanwendungen, z. B. berührungslose Messtechnik, eignen sich perfekt für Cobots. Der Roboter muss lediglich einen Scanner oder Sensorkopf bewegen, die Sicherheitsbewertungen für solche Roboter-Arbeitsplätze sind unaufwendig.

Mobile Roboter (Roboter auf fahrerlosen Transportsystemen AGV)

Kollaborative Roboter, insbesondere die mit größerer Reichweite und Traglasten, werden vermehrt für den Einsatz auf mobilen Plattformen nachgefragt.

Aber es muss nicht immer eine selbstfahrende Plattform sein. Ein einfacher handwagen oder ein transportables Grundgestell reicht schon aus, um Roboter schnell umzusetzen und am neuen Platz schnell und einfach auf die neue Aufgabe hin zu programmieren.

Digitalisierung und Augmented Reality mit Motoman-Cobots

Kollaborative Roboter werden in der öffentlichen Wahrnehmung als Schlüsseltechnologie für die smarte Fabrik von morgen angesehen. Schon in der Planung kollaborativer Arbeitsumgebungen werden Motoman-Roboter (und nicht nur kollaborative Roboter) mehr und mehr in digitale Planungstools integriert (Digitaler Zwilling, Augmented Reality).

Kollaborative Greifer und Plug & Play mit Motoman-Robotern

Plug & Play ist ein zentrales Element der Cobot-Idee - einfache und selbsterklärende Konfiguration von Komponenten, Inbetriebnahme und Bedienung von Robotern.